Oldenburg

Organisationen & Akteure

Der Deutsche Entwicklungstag 2013 findet in 16 Städten statt. Unter dem Motto “Dein Engagement. Unsere Zukunft” beteiligen sich zahlreiche Organisationen, Institutionen, Vereine, Unternehmen und Projekte. Sehen Sie hier, wer dabei ist und sich im entwicklungspolitischen Bereich engagiert.

Organisationen

Akademie der Ev. Luth. Kirche Oldenburg

Politische Bildungsarbeit.

 

 

Mehr Infos

Bildung trifft Entwicklung- Regionale Bildungsstelle Nord, Göttingen

Globales Lernen, Bildungsarbeit zu entwicklungspolitischen Themen.

 

 

Mehr Infos

Boumdoudoum Förderverein für Schulpartnerschaften in der Einen Welt e.V.

Der Boumdoudoum Förderverein für Schulpartnerschaften in der Einen Welt e.V. wurde 2007 von Lehrkräften Eltern und ehemaligen Schülern und Schülerinnen gegründet, um die Arbeit der Boumdoudoum-AG des Neuen Gymnasiums zu begleiten.

Zu den Zielen des Vereins gehört die Förderung von Projekten zur Erhaltung und zum Ausbau von Schulen,  zur Entwicklung moderner Unterrichtsmethoden, zur Verbesserung der schulischen Umwelt und zur individuellen Förderung des Schulbesuchs von Kindern in Ländern mit Entwicklungsbedarf.

Seit 2004 arbeiten wir mit der Grundschule in Boumdoudoum/ Gemeinde Baskouré, Burkina Faso zusammen. Die Ziele der Zusammenarbeit bestehen darin, allen Kindern des Einzugsbereiches der Schule den 6-jährigen Schulbesuch zu ermöglichen. Darauf aufbauend wird für begabte Kinder der Besuch des weiterführenden, allgemeinbildenden Collège (= Sekundar I-Stufe) bzw. eine Berufsfachschule von dem Verein und durch Patenschaften finanziert. Im Rahmen dieser Förderung wurden auch den 10 Jugendlichen, die die 6-jährige Grundschulzeit nicht komplett absolviert haben, die landwirtschaftliche Ausbildung bei Ampo/ Tondtenga  ermöglicht, um ihnen n eine Zukunft in dem Dorf zu ermöglichen. Da die Erträge der elterlichen  Felder gering sind, kann eine weitere Generation nicht auch davon ernährt werden und die Jugendlichen sind gezwungen, trotz unsicherer Perspektive, in die großen Städte abzuwandern. Um die Landflucht aufzuhalten und die dörfliche Entwicklung voran zu treiben, engagiert sich der Förderverein.

Neben Spendeneinnahmen von Einzelpersonen und Unternehmen organisiert der Verein zusammen mit der Boumdoudoum-AG Benefizkonzerte, Flohmärkte, Tombolas, bei Schulveranstaltungen wird  die Bewirtung übernommen, um weitere Einnahmen zu erzielen und um die Projektarbeit bekannter zu machen.

In den vergangenen  Jahren haben wir  zusammen und unseren Partnern in Boumdoudo    um folgende Projekte realisieren können:
•    In Zusammenarbeit mit „Jugend hilft“ die Anlage von 2 Gärten für die Frauen.
•    Mit Finanzierung des BMZ konnte ein Multifunktionsgebäude mit Bibliothek, Lehrer-/ Schulleiterarbeitsraum und Lagerraum für die Schulkantine errichtet werden.
•    Die Ausstattung der Bibliothek wurde über erzielte Preisgelder der Boumdoudoum-AG ermöglicht.
•    Durch Finanzierung der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung konnte eine Brücke über den Fluss Sirba gebaut werden,  die es der Bevölkerung in einem Einzugsbereich, der über die Gemeinde Baskouré hinaus geht, ermöglicht, auch in der Regenzeit den Hauptort Baskouré mit Krankenstation, Markt und Rathaus problemlos  zu erreichen.

Jedes  Jahr fahren einige Vereinsmitglieder und auch Schüler und Schülerinnen  nach Boumdoudoum, um zusammen mit den burkinischen Verantwortlichen die Ergebnisse der gemeinsamen Projekte zu evaluieren.  

Mehr Infos
Logo von Boumdoudoum Förderverein für Schulpartnerschaften in der Einen Welt e.V.

Die Indien Hilfe in Varel

Förderung von Projekten durch die deutschsprachige Kirche Ebby und Manfred Taddey aus Varel unterstützen seit Jahren diese Projekte durch den Verkauf von Waren, die dort hergestellt werden. Es ermöglicht den Menschen ein Leben in Würde. Es ist Hilfe zur

Selbsthilfe.

Mehr Infos

Evangelische Studenten Gemeinde (ESG) Oldenburg

Evangelische Studentische Organisation. Interkulturelle Begegnung.

 

 

Mehr Infos

FORUM ZUKUNFT der Christengemeinschaft

Das FORUM ZUKUNFT ist ein freier, persönlich verantworteter Zusammenschluss von Menschen im Umfeld der Christengemeinschaft in Oldenburg. Wir setzen uns u.a. im Rahmen der Klima-Allianz Oldenburg für eine gerechte und solidarische Zukunft in der

globalisierten Welt ein. Neben Veranstaltungen und Arbeitskreisen zu Zukunftsfragen  organisieren wir mit vielen Partnern 2014 zum zweiten Mal die Oldenburger Zukunftstage.

Mehr Infos

Gemeinsam für Afrika

Gemeinsam für Afrika ist ein Bündnis von über 20 Organisationen. In Projekten leisten sie Hilfe für Menschen in Armut und Not. Mit ihren Partnern vor Ort errichten sie Schulen, sorgen für eine medizinische Grundversorgung, leisten Nothilfe für Flüchtlinge und

entwickeln die Landwirtschaft. In Deutschland fördert und fordert das Bündnis mit Bildungs- und Informationsarbeit neue Blickwinkel und Sichtweisen auf Afrika.

Mehr Infos

Helene Lange Schule Oldenburg

Organisation von Schulprojekte (globales Lernen) zu entwicklungspolitischen Themen. Betreuung 2 Musikbands usw.

 

 

Mehr Infos

Integration e.V.

Die Organisation ist in folgenden Bereichen tätig: Asylverfahrensberatung; Migrationsberatung (z.B. Koordination und Organisation von Trauerfeier und Beerdigung von Migranten); Bildung (Sensibilisierungskampagne durch interkulturelles Training:

Migrantenrechte und Pflichte); Interkulturelle Kompetenz; Sport und Kultur usw.

Mehr Infos

Klima-Allianz Oldenburg

Der Klima-Allianz Oldenburg gehören sechzehn Institutionen an, für die Klimawandel und globale Gerechtigkeit zentrale Herausforderungen des 21. Jahrhunderts sind. Die Zeit ist reif für einen gesellschaftlichen Aufbruch. Der Klima-Wandel hat bereits eingesetzt. Eine

neue Klima- und Energiepolitik duldet keinen weiteren Aufschub. Gemeinsam laden wir zu vielfältigen Veranstaltungen ein.

Mehr Infos

Nicaragua Verein Oldenburg

Gemeinsam mit seiner nicaraguanischen Partnerorganisation APREDEN unterstützt der Nicaragua-Verein Oldenburg Entwicklungsprojekte in der Gemeinde San Francisco Libre in Nicaragua, vorwiegend in den Bereichen Umwelt, Bildung und Jugendarbeit. Von

besonderer Bedeutung ist ein Stipendienprojekt, mit dem den Kindern von mehr als 100 Familien in San Francisco Libre der Schulbesuch ermöglicht wird.

Mehr Infos

Interkulturelle Arbeitsstelle für Forschung, Dokumentation, Bildung und Beratung (IBIS) e.V.

Interkulturelle Begegnung, Beratung für Flüchtlinge und Asylsuchende.

Mehr Infos

Mädchentreff des Mädchenhauses Oldenburg e.V.

Der Mädchentreff ist eine Freizeit- und Bildungsstätte für 8 bis 21 jährige Mädchen und junge Frauen aus unterschiedlichen soziokulturellen Lebenszusammenhängen und Schulformen. Das kostenlose offene Angebot gibt es während der Schulzeit. Hierhin

kommen Mädchen und junge Frauen montags, dienstags und Donnerstags in der Zeit von 16:00 bis 19:00.

Mehr Infos

Oxfam Deutschland e.V.

Oxfam Deutschland e.V. ist eine unabhängige Nothilfe- und Entwicklungsorganisation. Unser Ziel ist eine gerechte Welt ohne Armut, in der die Grundrechte jedes Menschen gesichert sind: das Recht auf nachhaltige Erwerbsgrundlagen, auf funktionierende Gesundheits- und

Bildungssysteme, auf ein Leben in Sicherheit, darauf, gehört zu werden und auf freie Entfaltung der Persönlichkeit.
Im internationalen Oxfam-Verbund setzen sich 17 Oxfam-Organisationen mit rund 3.000 lokalen Partnern in mehr als 90 Ländern als Teil einer globalen Bewegung für eine gerechte Welt ohne Armut ein.

Mehr Infos

Ökumenisches Zentrum Oldenburg e.V.

Das Ökumenische Zentrum Oldenburg mit seinem WELTLADEN ist seit 1997 in Oldenburg als ein Ort bekannt, wo sich Menschen treffen, diskutieren und entscheiden, denen mehr Gerechtigkeit weltweit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung ein wichtiges

Anliegen sind. Mit Informations-veranstaltungen, Unterstützung gesellschaftspolitischer Kampagnen und dem Verkauf von fair gehandelten Produkten werden diese Anliegen gefördert.

Mehr Infos

Projekt Oldenburg-Kaffee

Das Ziel des Oldenburg Kaffee Projekts ist es, anhand eines Premium-Kaffees die Verbraucher auf den Fairen Handel und seine Hintergründe aufmerksam zu machen. Grundlage der Handelspartnerschaft mit den Kleinproduzenten sind Preise, die die

Produktions- und Lebenshaltungskosten decken, Zuschläge für Gemeinschaftsaufgaben, Förderung des ökologischen Anbaus und Prämien für Bioqualität und Vorfinanzierung.
www.oldenburg-kaffee.de

Mehr Infos

Plan International Deutschland e.V.

Plan arbeitet als eines der ältesten unabhängigen Kinderhilfswerke in 50 Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas. Über Patenschaften, Einzelspenden, öffentliche Mittel und Firmenkooperationen finanziert Plan nachhaltige Selbsthilfeprojekte. Von weltweit

1,5 Millionen Kinderpatenschaften betreut Plan Deutschland über 300.000 und erreicht so in den Programmgebieten etwa drei Millionen Menschen.

Mehr Infos

Prozept e.V.

Die Zielsetzungen von ProZept sind „Projekte und Konzepte für eine ökologische, zukunftsorientierte und nachhaltige Regionalentwicklung“ zu entwickeln und umzusetzen. Umgesetzt wird dies durch Bildungsarbeit für die ökologisch orientierte Landwirtschaft

und den Bio-Fachhandel.
Betreut wird ein regionales Netzwerk von Bio-Landwirten, Verarbeitern und Fachgeschäften in der Nachhaltigkeit und fairer Handel Bedingungen sind. Hier organisiert und koordiniert ProZept die Verbraucherinformation und die Einbindung in Events, Messen und Großveranstaltungen, um Besucher auch über den Geschmack zu sensibilisieren.
ProZept arbeitet in der Verbraucherinformation im Spannungsbogen von Regionalität und Globalität.
Durch fairen Handel wird weltweit eine nachhaltige und gerechte Landwirtschaft unterstützt.

Mehr Infos

Quäker-Hilfe Stiftung

Für Frieden und Gerechtigkeit. Die Quäker-Hilfe Stiftung unterstützt das weltweite Engagement der Quäker für Frieden, Menschenrechte und Gerechtigkeit und setzt dabei vor allem auf Partnerschaft, praktisches Handeln und langfristige Lösungen. Die Arbeit der

Quäker konzentriert sich in Afrika auf die Bereiche Gesundheit und Ernährung, Bildung und Ausbildung, Versöhnung und Dialogarbeit sowie auf die Förderung des Kleingewerbes und der ländlichen Entwicklung. 

Mehr Infos

SEAQEL Association e.V.

SEAQEL e.V. wurde 2012 in Oldenburg als gemeinnütziger Verein gegründet, um neue Bildungs- und Lehrkonzepte im Themengebiet der globalen, nachhaltigen Entwicklung umzusetzen. Hierbei ist es uns ein besonderes Anliegen den Entwicklungsaustausch

zwischen dem globalen Norden und Süden zu unterstützen

Mehr Infos

Stadt Oldenburg

Gastgeber des Deutschen Entwicklungstages.

 

 

Mehr Infos
Logo von Terre Des Hommes, AG-Oldenburg

Terre Des Hommes, AG-Oldenburg

Schutz der Menschenrechte.

Mehr Infos

Terre Des Femmes, Menschenrechte für die Frau e.V.

Schutz der Frauenrechte (z.B. im Iran)

Mehr Infos

Unicef AG-Oldenburg

UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, hilft Kindern in Entwicklungsländern und Krisengebieten. UNICEF sorgt dafür, dass Kinder in die Schule gehen können, medizinisch betreut werden, sauberes Trinkwasser sowie eine ausreichende Ernährung

erhalten. UNICEF setzt sich weltweit dafür ein, Kinder vor Ausbeutung und Missbrauch zu schützen.
In der UNICEF-Arbeitsgruppe Oldenburg ist eine von 150 UNICEF-Gruppen in Deutschland, in denen sich 8000 Freiwillige engagieren. Mit Grußkartenverkauf, Bildungsarbeit und Benefizaktionen setzen Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich für die Ziele von UNICEF ein.

Mehr Infos

WELTLADEN Oldenburg

Der vom Ökumenischen Zentrum geführte WELTLADEN Oldenburg ist ein Fachgeschäft für Fairen Handel, d.h. er garantiert die Einhaltung der Fairtrade-Kriterien für alle seine Lebensmittel und Kunsthandwerk-Produkte und informiert darüber. Als Mitglied des

Weltladen-Dachverbands beteiligt sich der WELTLADEN Oldenburg an den Kampagnen „Öko + Fair ernährt mehr!“ und an der Fairen Woche des Forums Fairer Handel.

Mehr Infos

Programm Akteure

Gemeinsam für Afrika präsentiert den „Kontinent der Potenziale“

An einem riesigen Afrika-Kontinent präsentiert das Kampagnen-Bündnis Gemeinsam für Afrika sehr anschaulich die Projektarbeit seiner 24 Bündnis-Organisationen. Unter dem Motto „Miteinander. Fair. Gerecht!“ wird Entwicklungszusammenarbeit auf Augenhöhe

vorgestellt. Das Fachpersonal vor Ort bietet die Möglichkeit zum Blick hinter die Kulissen der Projekte und spannende Infos aus erster Hand. Gleichzeitig lädt das Bündnis Groß und Klein ein, einen eigenen Beitrag zum Thema Afrika auf dem Kontinent zu platzieren. Und dafür geht es mit einem Scherenlift hoch hinaus: Die Besucher haben so die Gelegenheit, ihr Lieblingsland in Afrika „zu bereisen“ und selbst Engagement zu zeigen.

Mehr Infos

Edurad Hüsers

Prozept e.V. Geschäftsführer der Organisation Prozept e.V.

Nach einer Handwerkslehre und dem Studium der Agrarwissenschaften arbeitete Herr

Hüsers mehrere Jahre als Projektmanager, leitete u.a. einen Bioland-Gemüseanbaubetriebes bevor er Geschäftsführer der gemeinnützigen Organisation Prozept e.V. wurde.

Mehr Infos

Edwin Kamau

Universität Bremen Doktorand

Doktorand an der Universität Bremen

 

 

Mehr Infos

Jesicha Kleyzon Ouyah

Afro-Band „Kleyzon“ Künstlerin

Die Künstlerin stammt aus der Elfenbeinküste, ist nun in Oldenburg zu Hause und

leitet die Afro-Band „Kleyzon“.

Mehr Infos

Jesper Kranich

Boumdoudoum-Förderverein für Schulpartnerschaften in der Einen Welt e.V. Ehrenamtlicher Mitarbeiter und Schüler

Geboren am 20.10.1997 in Hannover. Seit 2008 auf dem Neuen Gymnasium Oldenburg und

Mitglied der Boumdoudoum AG. Im Herbst 2012 Besuch in Boumdoudoum.

Mehr Infos

Mahamoudou Doukouré

Flüchtlingsberater

Flüchtlingsberater, bei der Interkulturelle Arbeitsstelle für Forschung, Dokumentation, Bildung und Beratung (IBIS) e.V.

Mehr Infos

Sophie Zimmer

Boumdoudoum-Förderverein für Schulpartnerschaften in der Einen Welt e.V. Ehrenamtlicher Mitarbeiterin

Während ihrer Schulzeit hat sie an drei Schulprojekten in Afrika teilgenommen: 2008

und 2009 mit der Boumdoudoum-AG für ein Schulprojekt in Burkina Faso; und 2010 mit der Helene-Lange Schule für ein Südafrikaprojekt in Port Elisabeth (Südafrika). Dabei hat sie deutliche Entwicklungsunterschiede zwischen dem westlichen und südlichen Afrika festgestellt.

Mehr Infos

Ulrike Binder de Soza

Diakonisches Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland Beraterin für Ernährungssicherheit beim Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland

Die Agrarwissenschaftlerin Ulrike Binder de Sozy hat mehrere Jahre Arbeitserfahrung im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit hinter sich und arbeitet derzeit als Ernährungssicherheitsexpertin beim Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland.

Mehr Infos