Hamburg

Deutscher Entwicklungstag am 25. Mai 2013 in Hamburg

Wer schon immer ein afrikanisches Märchen hören, kenianisch kochen oder erfahren wollte, ob der eigene Lebensstil auch nachhaltig ist, der sollte am 25.05.2013 den Deutschen Entwicklungstag (DET) in Hamburg auf keinen Fall verpassen. Der DET findet in diesem Jahr auf und neben dem Gelände der Internationalen Gartenschau in Hamburg-Wilhelmsburg statt. Die igs präsentiert sich unter dem Titel „In achtzig Gärten um die Welt“ – und erfasst damit gleichzeitig das globale Anliegen des DET. Zahlreiche Akteure werden das Programm des DET an verschiedenen Orten mitgestalten. Die Bandbreite reicht von der Lesung afrikanischer Märchen in der Willi-Villa, über Zirkus und Theater aus Peru im „Markt der Städtepartnerschaften“ (Dratelnstraße) und Workshops zur Solarenergie in der „Welt der Kulturen“ bis hin zu Mitmachaktionen wie „Mit 80 (fairen) Sachen um die Welt“ in der Welt der Häfen.

Am Inselpark 1,
21109 Hamburg

files/FlyerKarte_DET_Hamburg.png

 

 

Anreise per PKW

Der Veranstaltungsort kann sowohl von der Autobahn A 1 als auch von der A 7 bequem erreicht werden.

Auf der A 7 aus Richtung Norden nehmen Sie hinter dem Elbtunnel die erste Abfahrt „HH-Waltershof“. Dann geht’s weiter über die Köhlbrandbrücke, Neuhöfer Straße, Reiherstieg Hauptdeich und Bei der Wollkämmerei zum Gartenschaugelände mit den beiden Eingängen an der Georg-Wilhelm-Straße (Eingang West) und Am Inselpark/Kurt-Emmerich-Rampe (Haupteingang). Zwei Parkplätze mit insgesamt über 3000 Parkständen sind ausgeschildert.

Auf der A 1 aus Richtung Osten (Lübeck/Berlin) folgen Sie der A 1 in Richtung Hannover/Bremen bis zum Autobahnkreuz Hamburg-Süd. Von dort aus den Schildern „B4/75“ und „HH-Georgswerder“ folgen und auf der B 75 in Richtung Süden bis zur Abfahrt „Wilhelmsburg“ fahren.

Aus der Richtung Süden (A 7 und A 39) sowie Südwesten (A 1) folgen Sie ab dem Maschener Kreuz der Wegweisung „Hamburg“ bis zur Ausfahrt „HH-Stillhorn“. Von dort weiter in Richtung Westen über die Straße Kornweide bis zur Auffahrt auf die A 253 / B 75 „Wilhelmsburger Reichsstraße“. Die folgende Abfahrt in Richtung Norden ist „Wilhelmsburg“.

 

Anreise per Bahn

Vom Hamburger Hauptbahnhof fahren die S-Bahnzüge der Linien S 3 und S 31 in Richtung „Harburg“, „Neugraben“ oder „Stade  zur barrierefreien S-Bahnstation „Wilhelmsburg“.

Vom Fernbahnhof Hamburg – Harburg fahren die S-Bahnzüge der Linien S 3 und S mit den Zielen „Pinneberg“ oder „Altona zur S-Bahnstation „Wilhelmsburg.

Mit einer der beiden Schiffslinien von den Hamburger Landungsbrücken:
Die kürzere „Hafenfahrt“ endet an der Anlegestelle „Reiherstieg“ am Westufer der Insel, von der eine 1500 Meter lange Uferpromenade zum Westeingang der Gartenschau führt.
Die „Inselfahrt“ führt durch die Wilhelmsburger Kanäle und endet nach 90 Minuten vis-à-vis dem Haupteingang.

Verpflegungsmöglichkeiten

Auf dem Gelände der Gartenschaus befinden sich fünf barrierefreie gastronomische Einrichtungen, die Produkte aus regionalem und biologischen Anbau zum Verzehr und im Ausschank haben.
Restaurant Welt der Häfen
Self-Service
Restaurant Kulturlandschaften
Self-Service
Restaurant Wasserwerk
A la Carte
Zelt am Wasserwerk
Self-Service
Café Vino
Self-Service
Café Willi Villa
Self-Service