Bonn

Programm für Bonn
  • Hauptbühne
    • 10:30
    • 10:30

      Gospelkids der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Honnef

      Am 25. Mai rappen und rocken die Gospelkids auf dem Bonner Münsterplatz. Der Kinderchor der evangelischen Kirche Bad Honnef singt Gospel, moderne Popsongs und Musicals in deutscher und englischer Sprache. Zum Repertoire der 10- bis 14-Jährigen gehören auch zeitkritische Lieder, die sich inhaltlich gegen die Ausgrenzung von Menschen anderer Nationalität und Hautfarbe, gegen Verachtung und Hass wenden. So erklingt zum Beispiel eine deutsche Fassung des Queen-Songs "We will rock you" oder eine Rapversion von "Freude schöner Götterfunken"; auch Culcha Candela ist vertreten.

      Mehr Infos
    • 11:00

      Offizielle Eröffnung: Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch; Gudrun Kopp, Parlamentarische Staatssekretärin beim BMZ; Bernd Krupp, Geschäftsführer von Engagement Global

    • 11:20

      Gospelkids der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Honnef

      Am 25. Mai rappen und rocken die Gospelkids auf dem Bonner Münsterplatz. Der Kinderchor der evangelischen Kirche Bad Honnef singt Gospel, moderne Popsongs und Musicals in deutscher und englischer Sprache. Zum Repertoire der 10- bis 14-Jährigen gehören auch zeitkritische Lieder, die sich inhaltlich gegen die Ausgrenzung von Menschen anderer Nationalität und Hautfarbe, gegen Verachtung und Hass wenden. So erklingt zum Beispiel eine deutsche Fassung des Queen-Songs "We will rock you" oder eine Rapversion von "Freude schöner Götterfunken"; auch Culcha Candela ist vertreten.

      Mehr Infos
    • 12:00

      Bühnenpause, Beginn Diskussionszelt

    • 12:45

      Clownschool for Life Mpumalanga, Südafrika

      Mit einem einzigartigen Mix aus Pantomime und Musik begeistern die jungen Clown-Akteure aus Südafrika das Publikum.Fünf Künstler der "Clownschools for Life Mpumalanga" werden ab 8. Mai 2013 auf Tournee in NRW sein. Mit viel Herz setzen die Südafrikaner Situationen aus ihrem Lebensumfeld in Clownszenen um. Eine Station ihrer Tour wird der Deutsche Entwicklungstag in Bonn sein.

      Die Idee zum Projekt
      Das Mutmach-Projekt wurde vom Verein Clownschools for Life in Düsseldorf ins Leben gerufen. Alles begann 2004 in Mpumalanga, der südafrikanischen NRW-Partnerprovinz: Der Pantomime NEMO erfuhr dort während einer Gastspielreise die lebensbejahende Fröhlichkeit, die Warmherzigkeit und vor allem die Begabung für Komik junger Menschen aus den Townships. „Da kam mir die Idee, in Mpumalanga eine Clownschule zu gründen, und damit den jungen Menschen eine berufliche Perspektive zu eröffnen“, erzählt Wolfgang Neuhausen alias NEMO.
      Mittlerweile treten die Akteure der „Clownschool for Life Mpumalanga“ bei vielen Anlässen auf, wie zum Beispiel bei der Fussballweltmeisterschaft in Südafrika, der FIFA Frauen-WM in Deutschland oder in sozialen Einrichtungen.
      Seit Anfang 2012 unterrichten sie selbst regelmäßig pantomimisches Clownspiel in den Schulen der Townships von Mpumalanga und beziehen auch gehörgeschädigte junge Menschen in ihre Trainings ein.

      Die Ziele des Projekts
      Das Prinzip dieses sprach- und kulturenübergreifenden Mutmach-Projekts ist denkbar einfach:
      • Kinder und Jugendliche anregen, in wenigen Schritten das Clownspiel zu erlernen und so ihre Ausdrucksmöglichkeiten und ihre Flexibilität fördern.
      • Mit Lachen und Heiterkeit des Clownspiels Lebensmut, Zuversicht, Kreativität und Selbstbewusstsein vermitteln.
      • Solidarität mit Menschen aus sozialen Brennpunkten erleichtern und kulturelle Verschiedenheit als Bereicherung wahrzunehmen helfen.

      Mehr Informationen und Videos unter www.clownschoolsforlife.net

      Mehr Infos
    • 13:15

      Moderation Vorstellung Aktion Gemeinsam für Afrika

      Am Afrika-Tag, dem 25. Mai, macht das Kampagnenbündnis Gemeinsam für Afrika traditionell mit ungewöhnlichen Straßenaktionen deutschlandweit auf die Missstände in Afrika aber auch die Potenziale des Kontinents aufmerksam. In diesem Jahr wird Gemeinsam für Afrika in allen 16 Städten bei der Veranstaltung zum ersten Deutschen Entwicklungstag dabei sein: An einem riesigen Afrika-Kontinent präsentiert Gemeinsam für Afrika sehr anschaulich die Projektarbeit seiner 24 Bündnis-Organisationen. Unter dem Motto „Miteinander. Fair. Gerecht!“ liegt in diesem Kampagnenjahr der Fokus auf Entwicklungszusammenarbeit auf Augenhöhe gemeinsam mit den afrikanischen Partnerorganisationen. Das Fachpersonal vor Ort bietet die Möglichkeit hinter die Kulissen der Projekte zu blicken und spannende Infos aus erster Hand. Mit eigenem Beitrag Engagement zeigen Gleichzeitig lädt das Bündnis Groß und Klein ein, einen eigenen Beitrag zum Thema Afrika auf dem Kontinent zu platzieren. Und dafür geht es mit einem Scherenlift hoch hinaus: Die Besucher/innen haben so die Gelegenheit, ihr Lieblingsland in Afrika „zu bereisen“ und mit eigenen Beiträgen Engagement zu zeigen. Ganz herzlich lädt Gemeinsam für Afrika auch die Teilnehmer/-innen des Aktionswettbewerbs von Schulen – Gemeinsam für Afrika dazu ein, den Stand und den Kontinent zu besuchen. Bringen Sie Ihren Wettbewerbsbeitrag mit und präsentieren Sie ihn direkt am Kontinent und/oder auf der Bühne! Wir freuen uns auf Sie!   www.gemeinsam-fuer-afrika.de

      Mehr Infos
    • 13:30

      Michel Sanya & Flamzik

      Flamzik ist eine Band junger und talentierter Musiker aus Afrika. Sie haben sich zusammengeschlossen, um die Flamme (Flamzik) Afrikas um die Welt zu schicken. Die Musikrichtung besteht aus einer Mischung aus traditionellen und modernen Musikelementen. Die Zuschauer und die Gruppe lassen sich bei jedem Auftritt vom rhythmischen Feuer und den Klängen der Percussion in einmaliger Weise mitreißen. Flamzik ist ein afrikanisches Feuer. Beim Konzert wird Dich das afrikanische Feuer berühren.

      Michel Sanya (DR. KONGO): Leadgesang, Gitarre, Persussion
      Bijoux Kasongo (DR. KONGO): Gesang
      Cissoko Tibas (GUINEA):Bass Gitarre
      Titina Camara(GUINEA): Schlagzeug
      Ben Akoutou (TOGO): Persussion

      (Facebook.com/ Flamzik)

      Akteur: Michel Sanya & Flamzik
      Mehr Infos
    • 14:15

      Clownschool for Life Mpumalanga, Südafrika

      Mit einem einzigartigen Mix aus Pantomime und Musik begeistern die jungen Clown-Akteure aus Südafrika das Publikum.Fünf Künstler der "Clownschools for Life Mpumalanga" werden ab 8. Mai 2013 auf Tournee in NRW sein. Mit viel Herz setzen die Südafrikaner Situationen aus ihrem Lebensumfeld in Clownszenen um. Eine Station ihrer Tour wird der Deutsche Entwicklungstag in Bonn sein.

      Die Idee zum Projekt
      Das Mutmach-Projekt wurde vom Verein Clownschools for Life in Düsseldorf ins Leben gerufen. Alles begann 2004 in Mpumalanga, der südafrikanischen NRW-Partnerprovinz: Der Pantomime NEMO erfuhr dort während einer Gastspielreise die lebensbejahende Fröhlichkeit, die Warmherzigkeit und vor allem die Begabung für Komik junger Menschen aus den Townships. „Da kam mir die Idee, in Mpumalanga eine Clownschule zu gründen, und damit den jungen Menschen eine berufliche Perspektive zu eröffnen“, erzählt Wolfgang Neuhausen alias NEMO.
      Mittlerweile treten die Akteure der „Clownschool for Life Mpumalanga“ bei vielen Anlässen auf, wie zum Beispiel bei der Fussballweltmeisterschaft in Südafrika, der FIFA Frauen-WM in Deutschland oder in sozialen Einrichtungen.
      Seit Anfang 2012 unterrichten sie selbst regelmäßig pantomimisches Clownspiel in den Schulen der Townships von Mpumalanga und beziehen auch gehörgeschädigte junge Menschen in ihre Trainings ein.

      Die Ziele des Projekts
      Das Prinzip dieses sprach- und kulturenübergreifenden Mutmach-Projekts ist denkbar einfach:
      • Kinder und Jugendliche anregen, in wenigen Schritten das Clownspiel zu erlernen und so ihre Ausdrucksmöglichkeiten und ihre Flexibilität fördern.
      • Mit Lachen und Heiterkeit des Clownspiels Lebensmut, Zuversicht, Kreativität und Selbstbewusstsein vermitteln.
      • Solidarität mit Menschen aus sozialen Brennpunkten erleichtern und kulturelle Verschiedenheit als Bereicherung wahrzunehmen helfen.

      Mehr Informationen und Videos unter www.clownschoolsforlife.net

      Mehr Infos
    • 14:30

      Bundesweite MitMachAktion vor der Bühne

    • 15:15

      Kindertheater „Der Geburtstag von Großvater Klima“

      Großvater Klima ist in schlechter Stimmung. Seine Enkelkinder Frühling, Sommer, Herbst und Winter möchten ihn mit einer Feier und Geschenke aufheitern. Allerdings sind der Sommer und der Winter davon noch nicht recht überzeugt. Sie nehmen es ihrem Großvater übel, dass er sie anscheinend häufig verwechselt. Denn manchmal kommt der Sommer an einen Ort, an dem bereits der Winter herrscht. Grund für die Verwechslungen ist die schlechte Laune von Großvater Klima. Die vier Enkel beschließen, den Grund hierfür herauszubekommen. Dabei entdecken sie den Schurken Treibhauseffekt. Um diesem ein Schnippchen zu schlagen, verbünden sich die vier Jahreszeiten und das Klima mit der Menschheit für mehr Umweltschutz und nachhaltiges Verbraucherberhalten. Mit viel Witz wird in dem Theaterstück der Klimawandel thematisiert. "Mein Ziel war es, auch die Kinder für die Bedrohungen zu sensibilisieren", sagt die Autorin Clara Omland. Gemeinsam mit ihrer Tochter Isamar schrieb sie den Text für das Stück und hofft, auch die Kleinen zu erreichen. Mittlerweile hat sie auch einen Verein Un planeta gegründet und setzt sich für die Einrichtung eines Internationalen Klimatages ein.

      Mehr Infos
    • 16:30

      Sankofa Music

      Der Sankofa-Vogel, der seinen Kopf auf den Rücken dreht, um sein verlorenes Ei aufzufangen, ist in der westafrikanischen Mystik ein Symbol für den Wert des Erinnerns und Zurückschauens, der es ermöglicht, Traditionen nicht zu vergessen, sondern sie auf zugreifen und fruchtbar in der Zukunft einzusetzen.

      Die Organisation Enije for Afrika e.V. in Düsseldorf hat mit seinem Musikprojekt "Sankofa" genau dies im Sinn: den Reichtum traditioneller Rhythmen Afrikas mit der Energie moderner und junger afrikanischer Musik und Ausdrucksformen zu verbinden.

      Enije schrieb im Januar 2013 einen Wettbewerb für junge Musiker aus, der nun am 24. Mai 2013 im Brückenforum Bonn-Beuel mit 10 verbleibenden Kandidaten in die Endausscheidung geht. Fünf Künstler aus dem Projekt werden auch am 25. Mai auf dem Münsterplatz auftreten.

      Schirmherr des Musikprojektes ist Manu Dibango, Jazzlegende aus Kamerun und international renommierter Star. Der bald 80-jährige Musiker, der am 25. Mai 2013 von der UN für sein Lebenswerk ausgezeichnet werden wird, vertritt den Sankofa-Gedanken auf perfekte Weise, hat er doch durch die Verbindung von Jazz mit traditioneller kamerunischer Musik und der populären Tanzmusik Makossa einen eigenen Musikstil entwickelt. Das Konzert „Sankofa meets Manu Dibango“ (20 Uhr, Brückenforum, Bonn-Beuel) findet im Rahmen des Deutschen Entwicklungstages DET statt.

      Akteur: Sankofa Music
      Mehr Infos
    • 17:15

      Steven Ouma Band

      Der kenianische Sänger und Songwriter Steven Ouma lebt seit 2005 in Köln und auch hier ist die Musik noch der Mittelpunkt seines Lebens. Mit namhaften, zum Teil international bekannten Musikern aus der Kölner Musikszene kombiniert er musikalische Rhythmen aus seiner Heimat mit europäischen Elementen zu einer mitreißenden Mischung. Er singt auf seiner Muttersprache Kisuaheli von den verschiedenen Problemen, die das Leben so bereit hält - ob in Afrika oder in Europa.Steven Ouma schätzt an der Musik, dass Abstammung und Hautfarbe keine Rolle spielen und sie Menschen aus der ganzen Welt zusammen bringt.

      Akteur: Steven Ouma Band
      Mehr Infos
  • Diskussionszelt mit Filmen und Science Slam von 12 bis 18 Uhr
    • 12:00

      „Forschen mit statt für Afrika: Bildung schafft Entwicklung!“

      Thematisch soll sowohl Einblick in Forschungsprojekte (umweltbedingte Migration in Ghana und Tansania; Schäden und Verluste durch Klimawandel: Kenia und Gambia; Klimawandel und Konflikte: Äthiopien, Sudan, Niger) als auch neue Wege in der Bildung (Klimakompetenzzentren in Westafrika, WASCAL; E-Learning Labor in Kamerun) gegeben werden.

      Mehr Infos
    • 12:00 - 12:15

      Science Slam (Kurzvortrag)

      Science Slam (Kurzvortrag): Klimawandel & Migration (Dr. Tamer Afifi)
      Science Slam (Kurzvortrag): New learning technologies for rural communities in Africa (tbc) (Sandrine Sidze)

      Mehr Infos
    • 12:20 - 12:40

      Interaktive Diskussion Neue Forschungs- und Bildungswege in Afrika

      Thema: Bildung

      Interaktive Diskussion Neue Forschungs- und Bildungswege in Afrika mit:
      - Dr. John Emeka Akude (Deutsches Institut für Entwicklungspolitik)
      - Minnattallah Boutros ( Zentrum für Entwicklungsforschung, Universität Bonn)
      - Prof. Dr. Jakob Rhyner (UN-Universität Bonn)
      - Dr. Erick Gankam Tambo (UN-Universität Bonn)
      - Moderation: Chahira Nouira (UN-Universität Bonn)

      Mehr Infos
    • 12:45 - 13:00

      Training Programme in Kenya

      Thema: Bildung

      United Nations University Geothermal Training Programme in Kenya.
      Film (englisch) über nachhaltige Lösungen für den steigenden Energiebedarf in Kenia - die Nutzung von Erdwärme (Geothermie).

      Mehr Infos
    • 13:00

      Science Slam: Junge, internationale Wissenschaftler stellen in Kurzvorträgen ihre Arbeit vor

    • 13:30

      „Wasser und mehr“

      Stellen Sie unseren Expertinnen und Experten Ihre Fragen zu Wasser: Was sind die dringenden Themen rundum Wasser in Afrika, welche Fragen haben Sie zu Deutschland und Europa? In zwei Expertenrunden von jeweils einer halben Stunde haben Sie die Gelegenheit, sich Antworten und Meinungen von ausgewiesenen Experten in deutscher oder englischer Sprache einzuholen.

      Mehr Infos
    • 14:30

      Science Slam: Junge Wissenschaftler aus Afrika und Europa stellen Ihnen in Kurzvorträgen ihre Forschung vor. Seien Sie dabei!

    • 15:00

      Afrikanische Diaspora

    • 15:05

      Impulsreferat „Der erfundene Kontinent – Das Afrika unserer Träume, Phantasien und Sehnsüchte“ mit Diskussion

      (Referent: Klaus Thüsing, Vorstand DAZ e.V., Bonn)

      Mehr Infos
    • 15:30

      Podiumsdiskussion „Afrika in NRW – Lebensrealitäten“

      - Mariama Issaka (vereinslos, Bonn)
      - Benjamin Chardey (Vorstand African Student Association, Köln)
      - Klaus Thüsing (Vorstand DAZ, Bonn)
      - Césaire Beyel (Vorstand DAZ, Bonn)

      Mehr Infos
    • 16:00

      Das Verhältnis zwischen Staat und Zivilgesellschaft in der Entwicklungszusammenarbeit

      Diskussionsrunde mit:

      - Renate Hendricks: SPD, Bonner MdL, Dipl.-Soz.-Pädagogin
      - Ilka von Boeselager: CDU, Bonner MdL, Unternehmerin
      - Andrea Asch: Bündnis 90/DIE GRÜNEN

      Mehr Infos
    • 16:30

      Rohstoffe in Afrika - Reichtum, der arm macht?

    • 16:35

      "DR Kongo - Ein armes, reiches Land". Talkrunde mit Christof Ruhmich, Malteser International, und Marie Müller, BICC. Anschließend: Diskussion

    • 17:00

      "War is business". Film über Kriegsökonomien in Sierra Leone, Liberia und Kongo (englisch mit dt. Untertiteln). Anschließend: Diskussion.

    • 17:30

      Science Slam: Junge Wissenschaftler stellen Ihnen in Kurzvorträgen ihre Forschung vor

  • Aktionen für Groß und Klein
    • Limo- Selbermach- Station (Lemonaid)

      Erdacht, um Besuchern aller Altersgruppen zu zeigen, dass Limonade nicht im Supermarkt wächst. Sondern aus echten Zutaten besteht und mit Arbeit verbunden ist, die fair bezahlt sein sollte. Die Limo- Selbermach- Station kommt am 25. Mai zum Einsatz. Einfach Limetten schneiden, Rohrzucker rein, Wasser dazu, Flasche bemalen- fertig.

      Organisation: LEMONAID
      Mehr Infos
    • Aktion Tagwerk

      Foto/Videoaktion zum Kampagnenmotto: Jede Bewegung beginnt im Kopf!

      Organisation: Aktion Tagwerk
      Mehr Infos
    • Ärzte für die Dritte Welt - German Doctors

      Sprechen Sie mit Einsatzärzten über Ihre Erfahrungen. Mitmach-Aktion: Bestempeln Sie kleine Tütchen mit den Symbolen Mond, Sonne und Sterne. Diese Tütchen benutzen wir in unseren Projekten, um den Patienten, die nicht lesen können, deutlich zu machen, wann die Tabletten, die wir ihnen geben, zu nehmen sind.

      Organisation: Ärzte für die Dritte Welt
      Mehr Infos
    • Bonner Netzwerk für Entwicklung

      Bonn – La Paz und Ibero-Club in Form einer Umfrage zur Bedeutung von Guten Leben (Buen vivir)

      Organisation: Das Bonner Netzwerk für Entwicklung – Verantwortung Gerechtigkeit Zukunft
      Mehr Infos
    • CARE

      Einsatz von Kinderreporterteams (ca. 8 – 15 Jahre): Diese werden den Gästen des Entwicklungstages Fragen zum CARE-Projektland Sambia stellen. Die Journalistin und Moderatorin Valeska Homburg wird die Kinder vorher in Workshops auf diesen Tag vorbereiten und sehr wahrscheinlich am 25. Mai in Bonn vor Ort sein. Sie war selbst einige Zeit in einem CARE Projekt in Sambia und kann so Fragen zu unseren Projekten beantworten und ihre Reiseeindrücke mit den Besuchern des Entwicklungstages teilen.

      Organisation: CARE Deutschland-Luxemburg
      Mehr Infos
    • Don Bosco

      Bruder Moritz Oswald wird mit Jung und Alt zaubern. Er ist Salesianerbruder am Jugendbildungshaus Don Bosco Jünkerath – eine große Jugendherberge und Bildungsstätte mit Aufgaben in Schulsozialarbeit, Hilfen zur Erziehung, Seelsorge und Musikunterricht.

      Organisation: DON BOSCO MONDO
      Mehr Infos
    • Eine Welt Netz NRW / Eine Welt Mobil

      Das Meer wird wärmer, die Pole schmelzen. Klimawandel - längst ist dieses Wort in aller Munde. Doch was steckt genau dahinter, wenn vom Treibhauseffekt die Rede ist?
      Mit unseren Mitmachangeboten laden wir herzlich ein, den Klimawandel spielerisch zu entdecken und zu verstehen. Darüber hinaus haben die Besucherinnen und Besucher des Deutschen Entwicklungstages in Bonn die Möglichkeit sich mit dem eigenen Konsumverhalten auseinander zu setzen. Was habe ich mit dem Klimawandel zu tun? Wie kann ich das Klima schützen?
      Mit spannenden Experimenten werden Phänomene wie das Schmelzen der Pole und der Anstieg des Meeresspiegels veranschaulicht.

      Experiment „Die Klima-Tasse“
      Was passiert mit den Küstenlinien, wenn der Meeresspiegel ansteigt?
      In der Erd-Berechnungszentrale erfährt man wie viele Erden man durch seine alltägliche Lebensweise in einem Jahr verbraucht.

      Im Klima-Shop hat man die Wahl zwischen verschiedensten Produkten. Welche Milch ist eigentlich am klimafreundlichsten?

      Welches Obst hat eine gute CO2-Bilanz? Ihr habt in unserem Klima-Shop die Möglichkeit die Produkte frei zu wählen.

      An der „Kasse“ wird die Auswahl gescannt. Wie klimafreundlich war der gespielte Einkauf wirklich?

      Groß und Klein können mit Hilfe von Vorlagen und Tipps Schilder und Plakate rund um Klimaschutz und Energiesparen basteln.

      Wir freuen uns auf Euren Besuch am Eine Welt Mobil.

      Organisation: Eine Welt Netz NRW
      Mehr Infos
    • Gesellschaft für bedrohte Völker

      Alina Rodenkirchen wird einen kurzen Vortrag über die Situation der Mapuche halten. Dieser ist für Jugendliche und Erwachsenen gedacht. Außerdem werden wir ein paar Workshop-Einheiten durchführen. Diese sind für Jugendliche zwischen 11 und 18 Jahren geeignet. Evtl. Performance von Alex Mora am Stand.

      Organisation: Gesellschaft für bedrohte Völker
      Mehr Infos
    • Ghana-Forum NRW e.V.

      Das Ghana-Forum lädt zu Gesprächen über Ghana und Themen der Partnerschaft ins Ghana-Zelt ein. Kompetente Gesprächspartner aus Ghana und Deutschland erwarten Sie.

      Wer möchte, kann auch sein Wissen über unser NRW-Partnerland testen. Wir laden zum Ghana-Quiz ein. Neben landeskundlichen Themen geht es um Fragen der Partnerschaft und um Aspekte des Fairen Handels am Beispiel der Schokolade, denn Ghana ist ein wichtiger Produzent des Rohstoffes Kakao.

      Organisation: Ghana-Forum Nordrhein-Westfalen
      Mehr Infos
    • Help

      Stellen Sie Ihre eigene Seife her – eine Mitmachaktion für Kinder ab dem Kindergartenalter und größer. An diesem Beispiel wird auch erläutert, wie Frauen in Burkina Faso angeleitet werden selber Seife herzustellen, die sie verkaufen können.  

      Organisation: Help - Hilfe zur Selbsthilfe
      Mehr Infos
    • HWK zu Köln und IHK Bonn/Rheinsieg

      Ein (Glücksrad)-Quiz mit Fragen zur wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und EZ-Partnern.

      Organisation: Handwerkskammer zu Köln; IHK Bonn/Rhein-Sieg
      Mehr Infos
    • Kindernothilfe

      Als Aktion gibt es eine Fotoaktion zur Globalen Bildungskampagne, wo Menschen ihre Wünsche zum Thema ausgebildete Lehrer für Afrikas Schulen auf eine Schiefertafel schreiben und damit fotografiert werden. Die Bilder werden direkt ausgedruckt und auf einer Stellwand aufgehängt und direkt auf der Homepage der Globalen Bildungskampagne und der Kindernothilfe online gestellt. 

      Organisation: Kindernothilfe
      Mehr Infos
    • Lateinamerika-Zentrum

      Wir haben ein kleines Spiel (Quiz) für unseren Stand geplant: Die Besucher werden mit dem Spiel eine Übersicht über Armut, Kindersterblichkeit, Säuglingssterblichkeit, Müttersterblichkeit, Zugang zu Gesundheitseinrichtungen und Menschen, die mit HIV/AIDS leben, in Bolivien, Peru und Deutschland bekommen. Außerdem werden auch 2 Filme gezeigt. Es geht in den Filmen um 2 Projekte in Bolivien und Peru.

      Organisation: Lateinamerika-Zentrum e.V.
      Mehr Infos
    • Malteser

      - Begegnung und Gespräche mit Mitarbeitern von Malteser International am Stand im Informationszelt;
      - Bau eines "Tippy Taps" (siehe Foto auf der Website) - einer einfachen Vorrichtung zum Händewaschen, wie die Malteser sie in wasserarmen Regionen, z. B. im Norden Kenias, einsetzen.
      - "Gemeinsam helfen im Südsudan": Matthias Heiden, Auslandsbeauftragter der Malteser in der Erzdiözese Köln, berichtet über eine Projektpatenschaft mit dem Südsudan.

      Organisation: Malteser
      Mehr Infos
    • Masifunde

      Ratespiel für Kinder ab 10 Jahren

      Organisation: Masifunde
      Mehr Infos
    • Partnerschaft Piela-Bad Münstereifel

      Unsere Partnerschaft wird mit einer Ausstellung zum Erreichen der Millenniumsentwicklungsziele 2015 teilnehmen und den Gästen die erreichten Ziele unserer Partnerschaft aufzeigen.

      Organisation: Partnerschaft Piéla – Bad Münstereifel
      Mehr Infos
    • SES

      Ein Glücksrad zum Thema Afrika.

      Organisation: Senior Experten Service
      Mehr Infos
    • Sun for Children

      Fußballbasteln aus Müllmaterialien (Zeitungen, Plastiktüten) und Bindfaden. Die gebastelten Bälle können dann an einem aufgestellten kleineren Tor ausprobiert werden. Außerdem wollen wir noch afrikanische Bewegungsspiele anbieten.

      Organisation: Sun for Children
      Mehr Infos
    • Welthungerhilfe

      Konkret werden wir in Bonn Informationen und Aktionen zum Thema Welternährung  und zur Kampagne „Gemeinsam für Afrika“ vorstellen. Am Stand gibt es kostenlose Unterrichts- und Informationsmaterialien für kleine und große Besucherinnen und Besucher. Wer wissen möchte, was jeder einzelne in seinem Alltag für das Menschenrecht auf Nahrung für alle in der Welt tun kann, sei es durch freiwilliges Engagement oder durch Bildungsprojekte, kann sich an unserem Stand beraten lassen.  An einem Wassermodell stellen wir unsere Projektarbeit in Kenia ganz praktisch vor.

      Organisation: Welthungerhilfe
      Mehr Infos
    • Plan International Deutschland / Eine-Welt Stadt Köln

      Basteln afrikanischer Masken für Kinder von 7 bis 11 Jahre.

      Organisation: Plan International Deutschland e.V.; Eine-Welt Stadt Köln
      Mehr Infos
    • Infoe / Eine-Welt Stadt Köln

      Basteln von afrikanischen Masken für das Publikum.

      Organisation: Eine-Welt Stadt-Köln; INFOE - Deutschland
      Mehr Infos
    • Habitat for humanity / Eine-Welt Stadt Köln

      Mehr Infos
    • connosco / Eine-Welt Stadt Köln

      Lateinamerika-Quiz für Jugendliche ab 14 Jahre

      Organisation: connosco; Eine-Welt Stadt Köln
      Mehr Infos
    • UNU

      Unsere Wissenschaftler stehen Rede und Antwort Gemeinsamer Fernseher mit BICC und ZEF: abwechselnd werden kurze Dokumentationen oder Filme gezeigt Computerspiel: Disaster Risk Management
      Durch das gemeinsame Zelt mit BICC und ZEF werden wir untereinander in ständigem Austausch stehen und uns gegenseitig unterstützen. Desweiteren finden unsere Aktionen vorrangig auf der Bühne im Vortragszelt nebenan statt. Unsere Zielgruppe sind vornehmlich (potenzielle) Studenten sowie wissenschaftlich interessierte Personen.

      Organisation: Universität der Vereinten Nationen - Institut für Umwelt und menschliche Sicherheit
      Mehr Infos
    • Gemeinsam für Afrika

      Am Afrika-Tag, dem 25. Mai, macht das Kampagnenbündnis Gemeinsam für Afrika traditionell mit ungewöhnlichen Straßenaktionen deutschlandweit auf die Missstände in Afrika aber auch die Potenziale des Kontinents aufmerksam. In diesem Jahr wird Gemeinsam für Afrika in allen 16 Städten bei der Veranstaltung zum ersten Deutschen Entwicklungstag dabei sein: An einem riesigen Afrika-Kontinent präsentiert Gemeinsam für Afrika sehr anschaulich die Projektarbeit seiner 24 Bündnis-Organisationen. Unter dem Motto „Miteinander. Fair. Gerecht!“ liegt in diesem Kampagnenjahr der Fokus auf Entwicklungszusammenarbeit auf Augenhöhe gemeinsam mit den afrikanischen Partnerorganisationen. Das Fachpersonal vor Ort bietet die Möglichkeit hinter die Kulissen der Projekte zu blicken und spannende Infos aus erster Hand. Mit eigenem Beitrag Engagement zeigen Gleichzeitig lädt das Bündnis Groß und Klein ein, einen eigenen Beitrag zum Thema Afrika auf dem Kontinent zu platzieren. Und dafür geht es mit einem Scherenlift hoch hinaus: Die Besucher/innen haben so die Gelegenheit, ihr Lieblingsland in Afrika „zu bereisen“ und mit eigenen Beiträgen Engagement zu zeigen. Ganz herzlich lädt Gemeinsam für Afrika auch die Teilnehmer/-innen des Aktionswettbewerbs von Schulen – Gemeinsam für Afrika dazu ein, den Stand und den Kontinent zu besuchen. Bringen Sie Ihren Wettbewerbsbeitrag mit und präsentieren Sie ihn direkt am Kontinent und/oder auf der Bühne! Wir freuen uns auf Sie!   www.gemeinsam-fuer-afrika.de

      Organisation: Gemeinsam für Afrika
      Mehr Infos